Die Familie: die Schwestern

 

Marie-Noëlle Fontannaz (1961), die erste Tochter, Lic. oec.-Abschluss an der HEC Lausanne. Sie ist Direktorin der Bank Raiffeisen der „Coteaux du Soleil“ (Vétroz, Ardon, Chamoson). Zuvor unterrichtete sie während 20 Jahren Volkswirtschaft und Buchhaltung an der Höheren Handelsschule der Stadt Sitten. Sie kümmert sich um den verwaltungstechnischen und finanziellen Alltag sowie um die Buchhaltung der Celliers de Vétroz.

 

Dominique Fontannaz (1965), die zweite Tochter, ebenfalls Lic. oec.-Abschluss an der HEC Lausanne. Heute arbeitet sie als Informatik-Projektleiterin. Nachdem sie während 15 Jahren bei Consultas, dem Informatik-Zentrum von Publigroupe, beschäftigt war, ist sie heute für die Verwaltungs-Software der Walliser Spitäler verantwortlich. Als Vizepräsidentin der Celliers de Vétroz bringt sie ihre Informatik-Kenntnisse mit und kümmert sich um das Marketing.

 

Marie-Pierre Ballay-Fontannaz (1975), die jüngste Tochter, Abschluss als Tierärztin an der Universität Bern. Sie arbeitet in einer Tierarztpraxis in Ollon VD, wo sie sich niedergelassen hat. Sie ist Sekretärin der Celliers de Vétroz und lässt auch das Familienunternehmen von der Erfahrung ihres Ehemanns, Besitzer eines Landwirtschaftgutes in Lavey-les-Bains VD, profitieren.