Die Kellerei

Ein originelles Wirtschaftsmodell

 

Während Jahren haben die Eltern, Jean und Yvette, das Weingut bewirtschaftet. Sie haben aber ein Alter erreicht, in welchem eine Nachfolgelösung gesucht werden musste. Da jedes Kind von ihren Kindern bereits stark in ihrem jeweiligen Berufsleben engagiert war, hat die Familie Fontannaz einen neuen Weg beschritten: Die Schaffung einer Kellerei, die aus den beruflichen Erfahrungen der einzelnen Familienmitglieder Profit zieht und bestimmte Aufgaben an Dritte auslagert (outsourcing).

 

Die Familienmitglieder haben die meisten, nicht direkt mit der Produktion zusammen hängenden Aufhaben unter sich aufgeteilt. Parallel dazu sind Verträge für das Pressen der Ernte, die Kelterung, die Lagerung der Weine in Fässern, das Abfüllen in Flaschen und deren Etikettierung abgeschlossen worden.

 

Dieses Modell der systematisierten Vergabe von Aufträgen an Dritte ermöglicht eine professionelle Verrichtung der anfallenden Arbeiten sowie eine vollständige Begleitung der Weine bis zu deren Verkauf. Ein weiterer Vorteil dieses Modells ist die Tatsache, dass sich die Investitionen in einem vertretbaren Rahmen halten.